1.Männer holen 0:3-Rückstand beim Tabellenzweiten auf

Nach einer abenteuerlich schlechten Leistung, so FSV-Trainer Jan Kähne, lagen die Babelsberger in der Jahn-Sportstätte des Aufsteigers und Tabellenzweiten schier aussichtslos mit 0:3 zurück, wobei die Gastgeber in der 14. Minute noch einen Elfmeter verschossen.

Schlechte Zweikampfführung, ungenügende Laufbereitschaft und schwaches Abwehrverhalten ließen nach 45 Minuten nichts Gutes erahnen.
Jan Kähne, der nur kurz in der Kabine war, wechselte und stellte seine Mannschaft um. Nun waren zwei andere Teams als in der ersten Halbzeit auf dem Feld, zumal der eingewechselte Steffen Zieschank nach einem Freistoß in der 56. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Die Gastgeber fühlten sich sicher und die Gäste schöpften wieder neue Hoffnung. Nach einem Foul an Robin Pfeifer versenkte Christoph Brandt den Elfmeter zum 2:3. Kurz darauf zeigte Benjamin Eberst, nach Meinung der Babelsberger völlig unberechtigt, Viktor Lochmann die Rote Karte.

Auch in Unterzahl bestimmten die – im zweiten Spielabschnitt aggressiveren Gäste – die Partie und belohnten sich in der 83. Minute mit dem Ausgleich. Christoph Brandt, der zuvor im Mittelfeld den Ball erkämpft hatte, traf mit seinem neunten Saisontor zum umjubelten, nicht mehr erwarteten 3:3. Bei diesem Ergebnis blieb es auch nach 96 Minuten. Jan Kähne sagte: „Zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Nach dem ersten Spielabschnitt, in dem uns nichts gelang, fühlten sich die Grün-Weißen offensichtlich zu sicher und haben nicht mit unserer Moral gerechnet. Gegen den unberechtigten Platzverweis werden wir sicherlich vorgehen.“

SV Grün-Weiß Ahrensfelde – FSV Babelsberg 74 3:3 (3:0). Tore: 1:0 Steven Knörnschild (22.), 2:0 Patrick Hamel (25.), 3:0 Marc-Nelson Grzyb (38.), 3:1 Steffen Zieschank (56.), 3:2 Christoph Brandt (61., Strafstoßtor), 3:3 Christoph Brandt (83.). Rote Karte: Viktor Lochmann (65.). Zuschauer: 120.

FSV Babelsberg 74: Sterz – Gerhardt (46. Zieschank), Krampitz, Seidel, Nomilner (46. Conte), Jakobczyk, Backe, Tietz – Lochmann, Pfeifer, Brandt.