Auswärtsversuch Nummer 4, am gestrigen Sonntag, für unsere Zweite.

Bislang auswärts noch ohne Punkte, sollte gestern beim Ortsnachbarn in Saarmund der erste Zähler geholt werden.

Der Gegner sollte früh unter Druck gesetzt, zu Fehlern gezwungen und so nach Möglichkeit die Auswärtsführung erzielt werden. Ausserdem galt es das Saarmunder Spiel früh zu stören, dass die Bälle am Besten garnicht erst bei der gefährlichen Saarmunder Offensive ankamen.
Und das gelang am Anfang gut. Die 74er zu Beginn besser und mit einigen Chancen. Und in der 21.min ging unsere Elf dann auch folgerichtig in Führung. Hoffman fängt einen Saarmunder Pass ab, schickt Lerbs tief, der dann kalt einschiebt. Bis zur 35.min weiter das gleiche Bild. Dann musste Loos verletzt vom Platz. Keine 5min später folgte ihm Beys ebenfalls verletzt auf die Bank. Wehse und Fliegel kamen ins Spiel.

Bis zur Pause konnte der Trainer mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden sein. Einzig die Chancenverwertung war (leider wieder einmal) verbesserungsbedürftig. Man wollte aber diszipliniert weiterspielen, die einfachen tiefen Bälle des Gegners verhindern und die Saarmunder Offensive nicht ins Spiel kommen lassen.
Soviel vorweg: das klappte leider sowas von garnicht. Loos fehlte in der 2ten Hälfte an allen Ecken und Enden im Zentrum. Die 74er verloren die Ordnung, die Zweikämpfe und in der Folge dann auch folgerichtig die Partie. Nachdem man Sekunden vorher die Chance hatte auf 0:2 zu stellen, schoß Roggenbuck im direkten Gegenangriff den Saarmunder Ausgleich. In der 63.min wechselten die Hausherren Limberger ins Sturmzentrum, brachten dadurch mehr Bewegung ins eigene Spiel (schafften so immer wieder Überzahl in der Mitte) und unsere Elf komplett aus der Spur. In der 66.min die Saarmunder Führung durch eben jenen Limberger. Keine fünf Minuten später sogar das 3:1, wieder durch Roggenbuck. Der Trainer dann mit Doppelwechsel (Fuhrmann für Bartels und Schenk für Kraus) sowie mit taktischer Umstellung. Der Versuch den Bock nochmal umzustossen. Kurz flackerte das auch auf (Hoffmann vergab die Chance auf den Anschluss aber). Danach wieder nur die Truppe von Trainer Meinert. Es folgten noch die Treffer 4 und 5 für Saarmund.

Nach einem mörderischen Einbruch nach der Halbzeitpause, der verletzungsbedingte Ausfall von Loos im Zentrum kann als Entschuldigung einer Niederlage gelten, aber nicht für einen solchen Leistungsabfall, verliert unsere Zweite verdient in Saarmund. Nach der Partie waren sich beide Seiten einig, dass der Heimsieg absolut in Ordnung geht, am Ende aber etwas zu hoch ausgefallen ist. Für unsere Elf gilt es die gute erste Hälfte mitzunehmen, aus dieser zweiten Hälfte zu Lernen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Nach der Niederlage die Mannschaft von Trainer Welskopf auf Platz 10 in der Tabelle. Nächsten Sonntag kommt es dann um 14:00 daheim zum Aufeinandertreffen mit dem bislang ungeschlagenen Spitzenreiter aus Schenkenberg.

SG Saarmund vs FSV Babelsberg 74 II 5:1 (0:1)

FSV 74: Stahlberg – Bartels (77.Fuhrmann), Gerhardt, Krampitz, Sander – Kraus (77.Schenk), Loos (37.Wehse), Lerbs – Hoffmann, Dix, Beys (42.Fliegel)

FSV BABELSBERG 1974 💚🤍