Christoph Brandt trifft dreifach

Bis auf Paul Unger standen FSV-Trainer Jan Kähne alle Spieler einer möglichen Startelf zur Verfügung. Christoph Brandt eröffnete den Torreigen mit einem in der vierten Minute direkt verwandelten Freistoß.

In einer Begegnung mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, dauerte es bis zur 36. Minute, in der Brandt einen Ballgewinn zum Ausbau der Führung nutzte. Nach zwei Kontern erhöhten die Gastgeber auf 4:0.

Brandt, mit einem nur durch die Halbzeitpause unterbrochenen Hattrick, und Robin Pfeifer netzten zum klaren Endergebnis ein. Kähne sah trotz des klaren Sieges Fehler in vielen Bereichen im Spiel seiner Mannschaft und jede Menge Arbeit bis zum Pflichtspielauftakt.

FSV Babelsberg 74: Sommer – Richter (66. Lerbs), D. Zenthöfer, Seidel, K. Unger, Tietz – Backe (56. St. Zenthöfer), Weiß – Hoffmann, Pfeifer, Brandt

Spielbericht von Rainer Goldbach (sportbuzzer.de)