Erster 3er in der Kreisoberliga

Zur Heimpremiere der aktuellen Saison die Vertretung aus Berge zu Gast an der Breitscheidstr.

Beide Mannschaften trafen bislang erst in einem Pflichtspiel (Kreispokal 2011) und einem Test (2018) aufeinander. Beide Partien gewann unsere Zweite. Die letzten beiden Spielzeiten der KOL schlossen die SK aus Berge jeweils mit einem einstelligen Tabellenplatz ab. Das wars aber auch schon, was man von den Gästen wusste.

Und die Gäste wussten unsere Elf zu überraschen. Bereits nach 3 min die Führung für die Germania. Ein langer Ball von Keeper Sommer kam postwendend zurück. Die Abwehr stand unsortiert. Dem Berger Raue wars egal. Und er netzte zur Gästeführung. Dieses Gegentor sollte aber nicht den erhofften „Hallo Wach“ Effekt für unsere Elf haben. Im Gegenteil. Geradezu ängstlich agierte man in der Folge. Am Spiel nahmen nur die Gäste teil. Der Trainer nach 20 min mit der Überlegung seine 5 möglichen Wechsel bereits zu diesem frühen Zeitpunkt durchzuführen, so unzufrieden war er mit der
Leistung seines Teams. Das Beste an der ganzen Sache war, dass die Berger kein weiteres Tor mehr erzielten und unsere Truppe so im Spiel beließen. Nach einer guten halben Stunde stabilisierte sich die Mannschaft wenigstens. Und so ging man mit nur einem Wechsel (Heck kam für den verletzten Wehse) und einem Gegentor in die Pause. In der der Trainer lauter werden musste und auch wurde. Er forderte von seiner Mannschaft vor allem mehr körperliche Präsenz (unsere Zweikampfführung war quasi nicht vorhanden) und das man endlich anfing am Spiel teilzunehmen. Darüber hinaus kam Krampitz für den ebenfalls verletzen Fuhrmann.
Doch auch in Halbzeit 2 die Mannen aus Berge am Anfang wacher. In der 50. min dann ein 74er Foul im eigenen Strafraum. Schiri Hirschmann entschied berechtigt und folgerichtig auf Strafstoss.
Glücklicherweise trat der Berger Schütze die Kugel über das Gehäuse. Und wieder ließen die Berger unsere Elf im Spiel. Und wie das so ist bestraften unsere Mannen das in der Folge. Erst durch Lerbs, der nach Vorarbeit von Loos, in der 60.min zum Ausgleich traf und dann durch Hoffmann, der in der 86. Min vehement dem Ball nachging und so die fehlende Absprache in der Berger Defensive ausnutzen konnte und zur 2:1 Führung traf. Die letzten 10 min dann nochmal richtig hektisch. Doch blieb es bei dem Ergebnis. Der erste Sieg in der KOL war eingetütet.
In einer niveauarmen Partie war unsere Elf am Ende die glücklichere und der zugegebenermaßen
unverdiente Sieger. Das war und ist aber allen die es mit unserer Zweiten halten ziemlich Wurscht.
Am Ende des Tages stehen 3 ganz wichtige Punkte auf der Habenseite (wenn man sich mal die
nächsten Gegner der Zweiten – RSV und Dallgow – anschaut). Die Berger schafften es nicht den Sack zuzumachen, ließen unsere Elf im Spiel und die kämpfte sich in die Partie. Und meldete sich damit am Sonntag offiziell in der KOL an.

FSV Babelsberg 74 II vs SV Germania Berge 2:1 (0:1)

FSV 74: Sommer – Bartels (79.Lehmkuhl), Pitsch, Sander, Fuhrmann (46.Krampitz) – Brandl, Wehse
(36.Heck), Loos – Hoffmann, Dix (60.Zenthöfer), Lerbs (60.Beys)