FC Schwedt 02 – 1.Männer 0:3

Zur Not dürfen weite Auswärtsfahrten jetzt immer so laufen!!!
Nach dem man durch einen Stau fast 2h später in Schwedt eintraf, die Mannschaftsbesprechung auf einem Rasthof stattfand und man sich ganze 5min Erwärmen konnte, hatte man nicht viel Zeit um sich Gedanken darüber zu machen was wohl hier und heute in diesem Spiel passieren könnte.

Was unsere Männer dann ablieferten erinnerte dann doch wieder ganz stark der vergangenen Saison.
Das Team zeigte komplett anderes Gesicht (nicht nur von der Aufstellung her) als im Auftaktspiel in der vergangenen Woche. Ein riesen Spiel, eine riesen Fahrt und ganz viel gute Laune auf der Rücktour.

Tore: 0:1 Mouhamed Conte (21.), 0:2, 0:3 Tom Jakobczyk (71., 85).

Die hoch gehandelten Oderstädter bestimmten zu Beginn deutlich die Partie, die mit einer einstündigen Verspätung, die Babelsberger steckten lange im Stau und konnten sich nicht normal vorbereiten,angepfiffen wurde. „Vielleicht war die Tatsache, dass schon 15 Minuten nach unserer Ankunft das Spielbegann die Ursache für die Dominanz der Gastgeber in den ersten Minuten“, so Jan Kähne.

Zunehmend kamen die Gäste besser ins Spiel und Mouhamed Conte traf mit der ersten Chance nach Eingabe von Patrick Tietz und Ablage von Christoph Brandt von der Strafraumgrenze zum 0:1. Der FC reagierte mit langen Diagonalbällen und Flanken, immer wieder Marcin Lapinski, der auch mehrfach zum Abschluss kam, suchend.