Große Unterstützung der Mitglieder, von Sponsoren und der Stadt Potsdam machen es möglich:

Antrag für die Förderung des neuen Kunstrasenplatzes durch das Land am 31.01.2018 eingereicht.

Am 31. Januar war der Stichtag für die Einreichung der Antragsunterlagen für unser Kunstrasenprojekt für das Kommunale Investitionsprogramm (KIP).

Wir konnten durch eingegangene Spenden, Eigenmittel, eine Bürgschaft eines Sponsors und eine Absichtserklärung der Stadt uns zu fördern die erforderliche Summe an Eigenmitteln von 150.000 € nachweisen und haben u.E. auch die übrigen Voraussetzungen für die Förderung erfüllt. Wir sind daher optimistisch die Förderung des Landes für den Umbau unseres Rasenplatzes in einen Kunstrasenplatz bewilligt zu bekommen.

Zudem hat uns die Stadt Potsdam, vorbehaltlich der Verabschiedung des Doppelhaushalts 2018/2019, weitere Mittel auch für die Sanierung des bestehenden Kunstrasenplatzes in Aussicht gestellt. Es wäre sinnvoll und kostengünstiger, wenn beide Vorhaben zusammen realisiert werden könnten.

Wir hoffen, dass die öffentliche Förderung die letzten bürokratischen und politischen Hürden nimmt und bedanken uns bereits jetzt dafür, dass die befassten Stellen der Stadt Potsdam uns unterstützen wollen.

Das breite Engagement des Vereins und seiner Mitglieder und Sponsoren sind für die Stadt Potsdam und das Land Brandenburg ein wesentlicher Punkt für die positive Aufnahme unserer Anliegen. Der Vorstand vom FSV Babelsberg 74 bedankt sich sehr herzlich bei allen Mitgliedern und Spendern.

Die Baumaßnahmen können nur in den Sommermonaten stattfinden, weil der Spiel- und Trainingsbetrieb ja nicht unterbrochen werden soll. Wenn die Fördermittel zügig bewilligt werden, könnten die Maßnahmen noch in diesem Jahr durchgeführt werden, ansonsten im nächsten Sommer. Auf jeden Fall werden wir unsere Mitglieder bitten müssen etliche Arbeitsstunden einzubringen.

Als zeitlich nächster Schritt von unserer Seite muss die Ausschreibung vorbereitet werden. Auch insoweit sind wir guten Mutes die erheblichen Planungsleistungen gesponsert zu bekommen und bedanken uns für die bereits erbrachten Leistungen und Arbeiten.

Wie weit das Geld dann reichen wird, werden wir erst nach Eingang der Angebote der Firmen sehen. Aus heutiger Sicht werden wir neben den erheblichen Eigenleistungen noch weitere Spenden benötigen, um ohne Darlehen auskommen zu können. Wir bitten herzlich uns weiterhin zu unterstützen und werden Sie über den weiteren Fortgang informieren.

Vorstand FSV Babelsberg 74