Premiere unserer 2.Männer gegen Alemania Fohrde

Am Sonntag zur, historisch betrachtet, Premiere, die Alemania aus Fohrde zu Gast an der Breitscheidstr.

Der Trainer hatte 18 Mann mit an Bord und machte von der guten Personalsituation reichlich Gebrauch zum Wechseln. Gegenüber der Vorwoche wurden Bartels, Dix und Krampitz für kommende Aufgaben geschont, Loos war im Urlaub und Zenthöfer kam letzte Woche verletzt vom Stern wieder zurück. Dafür Beys, Brandl, Fliegel, Fuhrmann und Helal in der Startelf. Da Sterz weiterhin den Kasten bei der Ersten sauber hält (Glückwunsch natürlich zum ersten Saisonsieg an die Truppe) bei der Zweiten weiter Stahlberg zwischen den Pfosten.

Man erwartete einen tiefstehenden robusten Gegner und wollte über die komplette Dauer der Partie spiel- und tempobestimmend, sowie geduldig spielen. Und unsere Elf kam gut rein ins Match. Nach 90 sek. Ecke von Hoffmann die Kraus einnickt. Die Führung tat unserem Spiel aber nicht wirklich gut. Spielte man doch nicht geduldig, sondern eher trantütig. Die offensiven Lücken, die der Gegner reichlich anbot, wurden nicht bespielt und der Gegner defensiv selten unter Druck gesetzt. So glichen die Mannen aus Fohrde in der 10.min nach einem einfachen langen Schlag und einem Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft aus. Dann wieder die 74er (und da wurden die angesprochenen Räume mal genutzt) Torwart Stahlberg setzt Lerbs im Zentrum ein, der aufdreht und Hoffmann auf halblinks einsetzt, der zieht mit links ab und trifft zur erneuten Führung. Kurz vor der Pause dann wieder Fohrde mit dem Ausgleich. Nach einer schlecht, weil garnicht, verteidigten Ecke steht es 2:2. Pause.
In der es lauter in der Kabine wurde. Die Truppe mit dem eigenen lahmarschigen Auftritt unzufrieden. Man war sich einig da kann und muss mehr kommen. Man wollte die Fohrder höher und aggressiver anlaufen, um so Ballgewinne zu kreieren und im eigenen Halbfeldspiel, den sprichwörtlichen Stock ausm A…. kriegen und n bissi Tempo reinkriegen.

Und es gelang. Unsere Zweite verbessert in der 2ten Hälfte. In der 53.min setzte Brandl Lerbs auf links ein, der ins Zentrum flankte, wo Kraus unbedrängt zu seinem 2ten Kopfballtor am Sonntag einnicken konnte. Und diesmal blieb 74 dran. In der 59.min schnappte sich Lerbs den Ball an der Mittellinie, dribbelte selbstbewusst auf die Abwehr zu und drückte satt aus 20 m ab. Der Ball schlug rechts unten zur 4:2 Führung ein. Der Trainer direkt im Anschluss mit den ersten Wechseln. Erst kamen Schenk, Bellovics und Warmuth, der, mit seinem Premierentor im grünen Dress – Glückwunsch – in der 80.min den 5:2 Endstand, herstellte. Dann in der Folge noch Bartels und Gerhardt mit ein paar Einsatzminuten.

Die 74er in der zweiten Hälfte verbessert, trotzdem kann man sich solche Lethargie wie erste Hälfte nicht oft erlauben und auch wenn da 5 geschossenen Tore auf der Habenseite stehen, müssen die Angriffe und somit Torchancen besser und konsequenter zu Ende gespielt werden. 3 Spiele 3 Siege an der Breitscheidstr. Das lässt sich doch ganz gut an. Damit 9 Pkt. auf dem Konto, dass bedeutet derzeit Platz 9 in der Tabelle.

FSV Babelsberg 74 II vs SV Alemania Fohrde 5:2 (2:2)

FSV 74: Stahlberg – Helal (65.Schenk), Pitsch, Fliegel, Fuhrmann (67.Bellovics) – Brandl, Lerbs, Kraus (80.Gerhardt) – Hoffmann, Beys (67.Warmuth), Sander (80.Bartels)

Auf der Bank: Dix, Krampitz