RSV Eintracht III – 2.Männer 0:3 (0:2)

Am vorletzten Sonntag die Zweite zu Gast in der Zillestr. in Stahnsdorf. Nach dem Sieg gegen die Vertretung aus Groß Kreutz wollte die Truppe auch gegen die dritte Mannschaft des RSV Eintracht zählbares einfahren.

Mit 15 Mann an Bord machte die Mannschaft die sehr kurze Auswärtsfahrt. Der Trainer hatte angekündigt die letzten Saisonspiele einiges ausprobieren zu wollen und die Tabelle erstmal Tabelle sein zu lassen. Der Blick soll in den nächsten Wochen nicht auf den Tabellenplatz sondern schon auf die nächste Saison gerichtet werden. Wie schon gegen Groß Kreutz die Mannschaft mit veränderter taktischer Marschrichtung und einigen personellen Änderungen. So wurde der junge Helal am Sonntag vom Trainer aus der Offensive gezogen und lief als Rechtsverteidiger auf. Nomilner ging wieder ins zentrale Mittelfeld und Wehse,wie auch schon letzte Woche, sollte als offensiver Mitteldspieler die Spitzen mit Pässen füttern.

Beide Mannschaften wollten von Beginn an den Gegner bereits früh im Offensivspiel stören und in der eigenen Hälfte zu Fehlern zwingen. Den 74ern gelang dies in der 17.min. Lerbs erkämpfte sich den Ball vorm gegnerischen 16er und schob quer auf Dix, der mit Wucht und links in die Maschen einschob. In der Folge unsere Elf mit leichten Feldvorteilen. Nach knapp 35 min dann ein langer Ball vor das RSV Tor. Keeper Mc Daniel und Toni Schröder rasseln im Luftkampf zusammen. Bei der Landung verdrehte sich Schröder leider unglücklich das Knie und er musste in der 42.min verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Eine erste Diagnose läßt leider nichts Gutes erahnen. Für Schröder kam Lange in die Partie. Der Routinier stellte dann mit seinem ersten Ballkontakt, nach
Vorarbeit von Dix, die 2:0 Pausenführung für unsere Elf her. In der zweiten dann leider dasselbe Bild wie vor Wochenfrist. Die Mannschaft mit leichten Ballverlusten, da immer gleich mit dem Versuch den ersten Pass nach Ballgewinn tödlich zu gestalten. Der Truppe fehlt z.Zt. die Ruhe im eigenen Aufbauspiel. Der RSV in Hälfte Zwei mit ordentlich Druck auf den ballführenden Spieler. Die 74er Viererkette um Kapitän Sander und Haudegen Fangmann hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Die nach vorne gespielten Bälle kamen, einfach ausgedrückt, postwendend zurück. In der 58.min musste dann auch Wehse verletzt das Feld verlassen. Für ihn kam Hämmerling in die Partie. 74 in der Folge mit eins zwei Konterchancen. Die beste setzte Dix aus guten drei Metern freistehend neben das Tor. Die beste Chance für die in der zweiten Hälfte überlegenen Gastgeber hatte Sommer, der aber nur den Pfosten traf. Der Ball machte dann ein paar Umdrehungen auf der Linie bevor er sich entschied nicht ins Tor zu gehen. Ein Treffer in dieser Phase des Spiels und die Mannen vom RSV hätten die 3 Punkte wohl in Stahnsdorf behalten. Er ging aber nicht rein. Und so blieb der Schlusspunkt des Spiels unserer Elf vorbehalten. Ein exzellenter Abschlag von Gründer auf Lerbs, der den Ball aus der Luft mitnimmt, alleine aufs Tor zuläuft und eiskalt den 3:0 Endstand herstellt.

Ein am Ende hart erkämpfter Sieg, da sich das Ergebnis definitiv deutlicher anhört als es der Spielverlauf hergab. Unterm Strich stehen aber 1. drei Auswärtspunkte, 2. zu Null gespielt, 3. ein richtiges gutes Debüt von Youngster Helal in der Abwehr, 4. guter kämpferischer Einsatz der Truppe und 5. die ersten Punkte für Trainer Welskopf in seiner Karriere gegen eine Mannschaft vom RSV. Es verbleiben noch 5 weitere Saisonspiele in der dann auch weiter getestet und für die nächste Runde ausprobiert wird.

Am nächsten Wochenende hat die Zweite dann aber erst einmal spielfrei. Aufgrund der sich dem Ende neigenden Bauarbeiten des neuen Platzes in der Breitscheidstr. mussten alle Heimpartien des nächsten Wochenendes abgesagt bzw. verschoben werden. Das für Sonntag angesetzte Heimspiel gegen die Vertretung aus Caputh wurde auf den 24.05.2019 verschoben. Geplanter Anpfiff 20:00 Uhr. Das nächste Spiel hat die Elf dann dementsprechend wieder auswärts. Am 19.05. geht’s zum Tabellenzweiten aus Werder. Anstoss auf dem Arno-Franz-Sportplatz wird dann um 15:00 sein.

FSV 74 II: Gründer – Helal, Fangmann, Sander, Lüders – Beys, Nomilner, Wehse (58.Hämmerling) – Lerbs, Dix, Schröder Toni (42.Lange, 78.Schröder Tobias)

Auf der Bank: Schenk