SG Michendorf II vs FSV Babelsberg 74 II 1:3 (0:1)

Am Sonntag stand für unsere Zweite die Auswärtspartie gegen die zweite Vertretung der SG Michendorf auf dem Programm. Die Hinrundenpartie hatte unsere Elf mit 3:2 gewonnen.

Nach zuletzt zwei Unentschieden wollte die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur, bevor der tabellarische Zug nach oben vollends abgefahren ist. Besonders Einsatz und Teamplay, die die Truppe in der Hinrunde so stark gemacht hatten, sollten wieder gezeigt werden. Und so viel vorweg: dies gelang auch.

Die letzte Woche gesperrten Sander und Beys wieder mit Bord. Die Personalsituation also etwas entspannter als in den Vorwochen. Trotzdem dauerte es gute 10 min bis die Elf sich aneinander und an den Michendorfer Platz gewöhnt hatte. Bis dahin der Gastgeber mit einigen Chancen, besonders über den agilen Bammeh, die aber zu keinem Torerfolg führten. Danach übernahm die Truppe von Trainer Welskopf das Spielgeschehen und begann den Ball laufen zu lassen. In der 23.min dann ein
gut vorgetragener Angriff über die linke Seite an dessen Ende Stürmer Schröder zum Torschuss kam aus dem eine Ecke für unsere Elf resultierte. Lüders brachte diese hinein. In der Mitte stieg Toni Schröder am höchsten, köpfte den Michendorfer Witschel an und von diesem ging der Ball zur 74er Führung ins Tor. In der Folge weiter die Gäste mit mehr Chancen, doch blieb die knappe Führung bis zur Pause bestehen. In dieser brachte der Trainer Hämmerling für Tobias Schröder und gab der Truppe mit auf den Weg mit mehr Druck zu spielen und verstärkt die vertikalen Bälle zu suchen. Keine 3min nach Wiederanpfiff dann die Gastgeber mit einem Geschenk an unsere Elf. Ein Verteidiger mit schlechter Ballannahme vor dem eigenen 16er. Schröder holt sich den Ball, geht in den 16er und wird dort vom Michendorfer gelegt. Der Referee entschied auf Strafstoß für 74. Lerbs nutzte die Chance und erhöhte auf 0:2. Und im Anschluss weiter unsere Elf. Keine 5min später spielen Lüders und Kraus einen Doppelpass am Flügel. Lüders bringt den Ball von außen in die Mitte. Für die Aussenstehenden sah es nach einer abgerutschten Flanke aus, der Spieler gibt (logischerweise) zu Protokoll das das Ganze als Torschuss geplant war. Sei es drum. Der Ball senkte sich, über Keeper Kroop, im langen oberen Eck zur 0:3 Führung ins Tor. Danach wechselte der Trainer Helal für Stahlberg und Wehse für Kraus ein. In der Folge verlor unsere Mannschaft ein wenig die Ordnung. Bedingt das Ganze auch dadurch, dass die Michendorfer nach dem 0:3 begannen viel weiter vorne unsere Abwehr anzulaufen. So kam die Mannschaft ins Schwimmen und der Gastgeber in der 87.min zum 1:3 Anschluss durch Witschel. Den Rest der Michendorfer Chancen entschärfte Keeper Sterz. Und so fuhr die Zweite mit verdienten drei Punkten im Gepäck wieder heim.

Die nächsten 4 Partien dann alles Heimspiele. Die Mannschaft scheint vor diesen richtungsweisen Partien (vs Belzig, Brück, Busendorf und Teltow) wieder zu sich und ihren Stärken zurück gefunden zu haben. Mit diesem Auswärtssieg festigt die Zweite den Dritten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag dann, wie gesagt, die Vertretung des FC Borussia Belzig zu Gast. Das Hinspiel gewann unsere Elf bei strömendem Regen im Heinrich-Rau-Stadion mit 3:0. Dieser Erfolg soll daheim wiederholt werden, um den Kontakt zum Führungsduo nicht abreißen zu lassen.

Anstoss wird um 15:00 sein und für das leibliche Wohl wird wie immer die Vereinsheimcrew sorgen.

FSV 74 II: Sterz – Wagner, Nomilner, Sander, Schröder (46.Hämmerling) – Beys, Lerbs, Stahlberg
(68.Helal), Kraus (75.Wehse), Lüders – Schröder